Hadrian’s Wall

Man braucht schon etwas Geduld und ca.30km von bis endlich der Orginal Hadrian’s Wall zu sehen ist. Dann aber ist man beeindruckt von der mächtigen Mauer die von den Römer vor knapp 2000 Jahren
gebaut wurde.


Zu Mittag war ich zwischen der römischen Militärstraße und dem Wall in einem Restaurant. Nach dem ich meinen Weg wieder fortstetzte sah ich schon schwarzen Wolken auf mich zukommen.
image

Kaum war ich 10 min unterwegs kam der Sturm mit Regen und Hagen. Aber nicht von oben, es kam waagrecht daher.

image

Das bekanntester Motiv ist am Wall ist sicher bei Turret, der Baum zwischen den Hügeln. Hier wurde die Kulisse schon in Filmen genutzt.
Es gibt keinen Tag an dem es nicht regnet.
image
Im Vorgarten dieses Herrenhauses durfte ich mein Zelt aufstellen.
image

Beim Frühstück saß ich alleine an einem langen Tisch im Gästezimmer. Die Ahnen und Urahnen schauten mir beim Essen zu.

Advertisements

Über Joschi

Mit diesem Blog versuche ich ein Tagebuch über meine Wanderung auf verschiedene Trail´s zu schreiben. Wahrscheinlich wird dies lückenhaft oder zeitlich versetzt geschehen, da ich nicht überall einen Empfang habe. Lange Wanderungen auf Pilgerwegen durch Europa haben mir schon etwas an Erfahrung gegeben, jedoch ein neuer Trail ist wieder eine neue Herausforderung. Von vielen Faktoren ist dies abhängig, wie Verpflegung, Wetter, Kondition, Gesundheit und noch ein bischen Glück gehört auch noch dazu.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hadrian’s Wall

  1. Reinhard Enzinger schreibt:

    Hallo Joschi,
    diesmal gibts keinen Trailnamen, du bist und bleibst ja auf dieser Wanderung in der Zivilisation. Und mußt auch noch Contenance wahren im Angesicht all der Ahnen. Und wenn man es genau nimmt, gehts dir ja prächtig mit so einem ausgewogenen englischen Frühstück! Das bischen Regen macht dir doch nichts aus? Wetter gibts ja überall. Lass es dir weiter so gut gehen und nimms gelassen – den Umgang mit den Engländern meine ich.
    Viele Grüße
    Reinhard

    Gefällt mir

    • Joschi schreibt:

      Hallo Reinhard
      natürlich hab ich mich an Regen angepasst. Wenn man aber aus den nassen Schuhen tagelang nicht herauskommt. Da wird selbst der Geduldigste zum Ekel. Ich sollte immer ein paar alte Zeitungen dabei haben zum Schuhe trocknen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s