Diving Women – Haenyo

Täglich stossen wir auf unserer Wanderung um die Insel auf tauchende Frauen. Diese Seefrauen haben unseren ganzen Respekt,weil sie bei jedem Wetter ins Meer gehen.

Es handelt sich um ältere Damen die zwischen 50 und 75 Jahre alt sind. 

Die Haenyos gehen immer in Gruppen zum Tauchen und ernten Meeresfrüchte, wie Seetang, Muscheln und Seeigel. Sie tauchen bis zu 17 m tief und können 4-5min die Luft anhalten. Wie uns ein Restaurant-Chef erzählte und seine Küchenhilfe, eine Haenyo vorstellte.

Es gibt keine jüngere Jeju-Koreanerinnen die diesen Job machen. Dafür mussten die älteren Damen das Tauchen in jungen Jahren üben, um es zur Perfektion zu bringen.

Peter probiert gerade frisch geernteten Seetang.

An jedem Ort an der Küste wurden Häuser mit Lager- und Umkleideräume für die Taucherinnen angelegt. In der Gesellschaft haben die Seefrauen einen hohen Stellenwert.

 … und dann testet Peter noch ob das Wasser nass ist.

 

Advertisements

Über Joschi

Mit diesem Blog versuche ich ein Tagebuch über meine Wanderung auf verschiedene Trail´s zu schreiben. Wahrscheinlich wird dies lückenhaft oder zeitlich versetzt geschehen, da ich nicht überall einen Empfang habe. Lange Wanderungen auf Pilgerwegen durch Europa haben mir schon etwas an Erfahrung gegeben, jedoch ein neuer Trail ist wieder eine neue Herausforderung. Von vielen Faktoren ist dies abhängig, wie Verpflegung, Wetter, Kondition, Gesundheit und noch ein bischen Glück gehört auch noch dazu.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Diving Women – Haenyo

  1. Susanne schreibt:

    Hallo Joschi,
    wie immer ist es wahnsinnig interessant, Deinen Blog zu lesen und die Fotos dazu anzusehen! Über die Taucherinnen habe ich auch schon eine Doku im Fernsehen gesehen, es ist wirklich beeindruckend, was die leisten!
    Dir wünsche ich noch eine wunderschöne und erlebnisreiche Zeit, bleib vor allem gesund!
    Liebe Grüße Susanne

    Gefällt mir

    • Joschi schreibt:

      Hallo Susanne
      In Wikipedia habe ich gelesen, dass die Frauen wie die Weddellrobben Sauerstoff in der Milz speichern können. Dies muss aber von jung an trainiert werden.

      Gefällt mir

  2. Rolf Pest schreibt:

    Hallo Joschi und die Wanderer im weiteren.
    Toller Bericht und man könnte mal wieder neidisch werden wenn man im Büro am Schreibtisch sitzt. Taffe Taucherdamen die ihr da besucht habt. Respekt.
    Dir und allen weiterhin tolle Wanderwege und interessantes am Wegesrand. Natürlich bei bestem Wetter 😊
    Lg Rolf und Moni

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s