Pilgerweg

Unser Jeju-Olle-Trail wurde zwar als Pilgerweg bezeichnet und mit dem Camino Frances in Spanien verglichen, aber als erfahrene Pilger können wir sagen,er ist es nicht.

 Der Trail hat zwar seinen eigenen „Charme“ 

führt aber an mehr Buddhistische Tempel hin und vorbei, als an christlichen Kirchen. 

Fast täglich kommen wir an einem Tempel vorbei. Selten sind es kleine Anlagen die meisten sind großzügig angelegt und mit bunten Lampen geschmückt.

 Diese weisen bereits auf Buddha’s Birthday am 3.Mai hin. 

Am Ostersamstagabend fanden wir in Moseulpo doch noch eine katholische Kirche. Nach der Messe bekam jeder Kirchenbesucher noch ein Ostergeschenk persönlich vom Priester. 

Wir, als Gäste wurden ausser den üblichen 2 einpackten Eiern zusätzlich mit einem Körbchen voller Eiern, Bonbon und Minisnicker beschenkt. Wir waren über diese Geste sehr überrascht.

Rita legte wegen Fußprobleme zwei“Zero Days“ ein. Also gingen Peter und ich die Etappe ohne sie, um später mit dem Bus wieder zum Ausgangspunkt (Guesthouse) zurück zu fahren.

Wir kamen auf dieser Strecke zum größten Friedhof auf der Insel.Am einem Grab gab es ein Familienfest. Langsam gingen wir dort hin. Erst zögerlich, dann wurden wir doch freundlich eingeladen etwas zu essen und einen Schnaps zu trinken. In einem kaum verständlichen Englisch wurde uns erklärt, dass sich die Familie jedes Jahr am Grab vom Opa trifft, mit Essen und Trinken.

Advertisements

Über Joschi

Mit diesem Blog versuche ich ein Tagebuch über meine Wanderung auf verschiedene Trail´s zu schreiben. Wahrscheinlich wird dies lückenhaft oder zeitlich versetzt geschehen, da ich nicht überall einen Empfang habe. Lange Wanderungen auf Pilgerwegen durch Europa haben mir schon etwas an Erfahrung gegeben, jedoch ein neuer Trail ist wieder eine neue Herausforderung. Von vielen Faktoren ist dies abhängig, wie Verpflegung, Wetter, Kondition, Gesundheit und noch ein bischen Glück gehört auch noch dazu.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Pilgerweg

  1. Wolfgang Vieweg schreibt:

    Hallo Joschi (darf Sie doch so nennen??)
    hallo Rita und Peter!
    Ganz toll, dass Ihr uns über Eure Pilgerreise auf diesem Wege teilhaben lasst. Wir sind schon ein wenig neidisch, weil gerne mit von der Partie gewesen.
    Euch weiterhin alles Gute und tolle Erlebnisse bei blasenlosen Füßen. Passt auf Euch auf; zwischen Nordkorea und den USA braut sich was zusammen!
    Heute, am Dienstag nach Ostern schneit es im Ländle; wir haben so ca. 5 cm Schnee bei +1°C.
    Schade um die Kirschblüten.
    Bis bald wieder mit ganz lieben Grüßen
    Marianne und Wolfgang von der Alb

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s