Begegnungen

Wir haben auf unserer Wanderung rund um die Insel interessante Menschen kennengelernt. Auf mehreren Etappen trafen wir immer wieder auf den Hiker Claus aus Dänemark.

Plötzlich sehen wir seinen Rucksack am Eingang eines Tempels stehen. Er nahm an einer Zeremonie der Mönche teil. Als er herauskommt gibt es wieder ein fröhliches Hallo. 

Ein älterer Herr an einer Bushaltestelle sah uns zu wie wir auf der Suche nach einem Guesthouse waren. Als dieses gefunden war, ging ich auf die Suche nach Toast für unser Frühstück. Wieder kam ich am Busstop vorbei, er wollte mir helfen. Seiner Geste nach soll ich auf dem Sozius Platz nehmen, so fuhren wir zu 3 kleinere Märkte – vergebens. Die Korianer essen kein Brot und es gibt auch keines, außer Toast, also fuhr er mich ca.10km weit nach Seogwipo. Sehr abenteuerlich fuhr er mit dem Moped, z.B. der Einbahnstraße entgegen. Wir waren ohne Helm unterwegs – nur wegen 2 Pakete Toast.

In einem kleinen Dorf an der Küste trafen wir zwei junge Polizisten die mit ihren Fahrrädern unterwegs waren. Sie hatten viel Zeit und besuchten eine alte Dame.

Wir fragten nach einer Apotheke, aber sie führten uns zu einer Krankenstation und waren ständig um uns bemüht. Bis Rita’s Fuß verarztet war (die Polizei dein Freund und Helfer).

In einem kleinen Dorf hatten wir uns für 2 Tage einquartiert. Rita konnte nicht mehr mitlaufen. Zu zweit gingen Peter und ich die Etappe 15 + 16. Unser Gastgeber „Sin“ hatte sein kleines Guesthouse erst vor 3 Tage eröffnet. Er ist ein sehr freundlicher junger Mann der uns auch noch bekochte. Endlich mal ein Dinner ohne Fisch und zum Frühstück kein Reis und das auch noch zu einem günstigen Preis. Cappuccino und Pasta was will man mehr.

Zu unserem Glück fuhr er uns mit seinem Jeep nach Jeju-City. Es war für ihn ein Umweg, weil er zum Markt mußte, aber er nahm es in Kauf um uns an unserem neuen Quartier abzusetzen.

Advertisements

Über Joschi

Mit diesem Blog versuche ich ein Tagebuch über meine Wanderung auf verschiedene Trail´s zu schreiben. Wahrscheinlich wird dies lückenhaft oder zeitlich versetzt geschehen, da ich nicht überall einen Empfang habe. Lange Wanderungen auf Pilgerwegen durch Europa haben mir schon etwas an Erfahrung gegeben, jedoch ein neuer Trail ist wieder eine neue Herausforderung. Von vielen Faktoren ist dies abhängig, wie Verpflegung, Wetter, Kondition, Gesundheit und noch ein bischen Glück gehört auch noch dazu.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Begegnungen

  1. Rolf Pest schreibt:

    Hallo Joschi, wie immer schöne und interessante Reiseberichte. Schöne Bilder und interessante Menschen denen ihr begegnet seid. Gute Rückreise und bis bald wieder an der 🎸. Lg Rolf und Moni

    Gefällt mir

  2. Reimund Rudin schreibt:

    Hallo Joschi, verfolge Deine Reiseberichte, sie sind wie immer schön und interessant, und die Gastfreundschaft dieser Menschen finde ich einfach toll.LG Anne u. Reimund

    Gefällt 1 Person

  3. Rudolf Seitz schreibt:

    Hallo Josef, ist immer wieder interessant, deine Reiseberichte zu lesen. Es sind ja wunderbare Erlebnisse und Begegnungen die ihr im fernen Land erleben dürft. WünscheEuch weiterhin eine gute Reise ! Rudi Seitz

    Gefällt mir

  4. Helmut Meier schreibt:

    Servus Josef, wollte Dir schon vor längerer Zeit schreiben.Habe im Atlas Deine Route verfolgt.
    Also jetzt mit Deinen Kommentaren und Bildern kann ich mir das schon plastischer vorstellen…
    Na dann: Gute Reise ohne grössere Probleme. bis bald.
    Helmut

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s