Blue Mountains

Auf meinem Trail kam ich am 21.Aug., am Tag der Sonnenfinsternis, wieder nach Owen Sound. Fast hätte ich nichts gemerkt, wenn nicht einige Leute in die Wolken schauten.

Von der Sonne war in Kanada nur das rechte untere Viertel bedeckt. Wichtiger für mich war, dass ich neue Schuhe brauchte. Bei Walmart hatte ich die Gelegenheit, da meine alten an der Seite durch das dauernde schaben an den Felsen aufgerieben waren. 

Manche Steigung kostete viel Kraft und dann gab es wieder endlose lange Passagen entlang der Straße.

Die kanadischen Stechmücken ignorierten mein „German-Autan“ völlig. Frisch eingesprüht wurde ich trotzdem gestochen.

Immer wieder ging der Weg zu Wasserfällen, wir dieser in Eugenia.

Hier hatten die Leute wohl keine Lust mehr zu laufen, weil der Marterpfahl voller gebrauchte Schuhe war.

Wieder mal ein schöner Morgen und am Boden lag Fallobst. Mitten im Wald sehr saure Äpfel.

Wilde Tiere sah ich bis auf dieses Stachelschweine nicht. War über die Kletterkünste dieser Spezie überrascht. Nachts hörte ich ab und zu mal Kojoten heulen uns sah ihre Spuren.

Ebenso überrascht war ich als mich Sharon und David zuerst an dem Trail bringen wollten. Dann aber luden sie mich zu sich nach Hause ein. Ein Abendessen, meine Wäsche wurde gewaschen, ein Frühstück und dann wurde ich wieder am Trail ausgesetzt. Wow, da war sie wieder die Gastfreundschaft der Kanadier. Solche „Trail-Angels“ wünscht man sich insgeheim aber man darf sie nicht erwarten.

Nach 23 Wandertage habe ich meine Wanderung mit ca. 800km abgebrochen. Nachdem es die Nacht zuvor stark geregnet hatte. Bin wieder zurück nach Toronto.

Advertisements

Über Joschi

Mit diesem Blog versuche ich ein Tagebuch über meine Wanderung auf verschiedene Trail´s zu schreiben. Wahrscheinlich wird dies lückenhaft oder zeitlich versetzt geschehen, da ich nicht überall einen Empfang habe. Lange Wanderungen auf Pilgerwegen durch Europa haben mir schon etwas an Erfahrung gegeben, jedoch ein neuer Trail ist wieder eine neue Herausforderung. Von vielen Faktoren ist dies abhängig, wie Verpflegung, Wetter, Kondition, Gesundheit und noch ein bischen Glück gehört auch noch dazu.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Blue Mountains

  1. Gerda schreibt:

    Super, die netten Menschen am Trail. Du scheinst es Dir verdient zu haben, lieber Joschi, dass es der Himmel gut mit Dir meint.
    Das Stachelschwein könnte glatt Mathilda, die Freundin vom „kleinen Drachen Kokosnuss“ sein.
    Dort werden ihr ein paar Stacheln ausgerupft und wie Speere zur Feindbekämpfung benutzt.
    Ciao! Gerda

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s