Washington

Meine letzten 4 Tage in Toronto waren zum Relaxen geplant, nachdem der Trail doch anstrengender war, als ich vorher dachte. 

 Gleich der Montag war Labor Day ein „public holiday“ Feiertag in Kanada. 

Eine lange Parade führte durch die Stadt zum Messegelände. 

Tausende Zuschauer verfolgten eine Flugschau und in den Messehallen wurde man fast durchgeschoben.

Vom Torontos Aquarium war ich fasziniert, weil man unter Haifischen durchlaufen konnte.

Dann ging’s für mich weiter zum Flughafen zur Einreise in die USA nach Washington zum Besuch meiner Verwandten, die mich vom Flughafen abholen. Sie wohnen in der Nachbarstadt in Alexandria. 

Zum Gedenktag am 11.Sept. wurde von den Offiziellen der Stadt an der town hall in Alexandria eine kleine Feier gehalten. 

Mit der Metro konnte ich sehr bequem die Museen von Smithsonian erreichen. Neu war für mich das National Museum of African American History and Culture. Dieses Museum ist jetzt genau 1 Jahr geöffnet (Sept 2016) und hat schon über 1 Million Besucher. Am Eingang wird man wie am Flughafen gecheckt. 

Zum Weißen Haus waren alle Straßen gesperrt. 

Nur von der Rückseite konnte man einem Blick auf das Weiße Haus erhaschen. 

Der Grund war eine Demo von jungen Leuten, den sogenannten „dreamer“. Es sind Kinder von illegalen Einwanderer die jetzt Trump aus den USA haben will. Viele große Firmen wie Google, Amazon, Facebook protestieren dagegen, weil diese Leute eine gute Schulbildung haben.

Meine Reise geht mit dem Greyhound Bus weiter nach Tennessee.

Advertisements

Über Joschi

Mit diesem Blog versuche ich ein Tagebuch über meine Wanderung auf verschiedene Trail´s zu schreiben. Wahrscheinlich wird dies lückenhaft oder zeitlich versetzt geschehen, da ich nicht überall einen Empfang habe. Lange Wanderungen auf Pilgerwegen durch Europa haben mir schon etwas an Erfahrung gegeben, jedoch ein neuer Trail ist wieder eine neue Herausforderung. Von vielen Faktoren ist dies abhängig, wie Verpflegung, Wetter, Kondition, Gesundheit und noch ein bischen Glück gehört auch noch dazu.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Washington

  1. Rolf Pest schreibt:

    Hallo Joschi, schön von dir zu hören. Mal wieder ein interessanter Bericht über deine Reise Kanada u. USA. Wir sind gerade auf Sardinien und grüßen dich herzlich. Ciao Rolf und Moni

    Gefällt mir

  2. Gerda schreibt:

    Hallo Joschi,
    was Du nicht alles erlebst! Jetzt auch noch Kultur pur in Washington.
    Als wir vor ca. 10 Jahren dort waren, hatte das Smithsonian leider wegen Renovierung und Neuordnung geschlossen. Das war sehr schade.
    Deine Energie scheint unerschöpflich zu sein!
    Liebe Grüße! Gerda

    Gefällt mir

    • Joschi schreibt:

      Die Museumlandschaft von Smithsonian wird immer größer. So etwas gibt es sonst nirgends, bei freiem Eintritt. Man könnte hier tagelang von einem zu anderen Museum zu gehen, ohne dass sich die Themen wiederholen – einfach gigantisch. LG Joschi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s